Venna Adler
Venna Adler

Acryl auf Keilrahmen - Wie ein Bild entsteht im Zeitraffer!

Immer mal wieder werde ich gefragt, wie ich das denn eigentlich mache? Wie male ich so ein Bild? Mal abgesehen davon, dass man vor allem anderen unendlich viel Geduld braucht (an diesem Bild habe ich ziemlich genau 75 1/2 Stunden gearbeitet)... braucht man wohl auch Übung. Ich habe mein Leben lang gern gemalt und immer wieder neue Techniken ausprobiert, und dann habe ich solange daran herum getüftelt, bis ich es konnte... mal geht das schneller... mal dauert es länger! Einige Techniken liegen mir selbst mehr, als andere. Ich zeichne z.B sehr gern einfach nur mit dem Bleistift oder auch mit Kreide. Alles was man verwischen kann, geht mir leicht von der Hand. Aber das sind dann Bilder, die eher nicht an die Wand passen. Mit dem Pinsel in der Hand bin ich eher etwas ungeschickt.

Ich glaube nicht, dass man wirklich sehr talentiert sein muss! Man muss sich einfach nur an sowas heran wagen und halt die entsprechende Geduld aufbringen... auch wenn es mal nicht gleich klappt!

Und im Grunde malt man ja auch nicht für andere, sondern für sich selbst... auch wenn es natürlich schön ist, wenn anderen die Bilder am Ende auch gefallen.

Mich entspannt malen extrem! Ich bin ein Mensch, der immer unglaublich viel denkt und oft Gedankenkarussell fährt. Ruhig sitzen fällt mir schwer. Aber beim Malen fällt ALLES von mir ab und ich fühle mich, als wäre ich in einer anderen Welt.

Aber ich frage mich auch oft, wie entsteht so ein Bild eigentlich? Meistens bin ich so in Gedanken versunken beim Malen, dass ich das auch nicht so richtig mitbekomme. Also hatte ich mir schon länger mal vorgenommen, dass ich die einzelnen Schritte von der Entstehung bis zum fertigen Bild, einfach mal dokumentiere. Und das habe ich dann bei meinem neuen Projekt auch getan!

Wer also interessiert ist, findet hier eine kleine Beschreibung mit Fotos!

Darunter geht es dann wie gewohnt weiter zu meinen anderen Bildern!

Viel Spaß!

Eure Svenja

So ist das Bild entstanden:

Zuerst habe ich mir überlegt, was ich malen möchte und habe dann mit einem ganz normalen Bleistift (aus der Malkiste meiner Tochter) eine grobe Skizze auf den Keilrahmen gezeichnet.

Als nächstes habe ich einige Bereiche des Bildes mit Strukturpaste herausgearbeitet. Auf dem Bild erkennt ihr die Bereiche daran, dass sie heller sind, als der Rest des Bildes!

Dafür habe ich drei verschiedene Körnungen benutzt... einmal eine glatte Paste und dann noch eine feinkörnige und eine grobkörnige Paste. 

Ich habe die Paste einfach in einen Gefrierbeutel gefüllt, eine Ecke in der gewünschten Stärke herausgeschnitten und den Beutel dann wie einen Spritzbeutel beim Backen verwendet. Das hat ausgesprochen gut funktioniert, vorallem weil ich viele kleine Punkte bzw Kügelchen angedacht hatte, die damit hervorragend auszuarbeiten waren. 

An anderen Stellen habe ich aber auch mit speziellen Spachteln gearbeitet.

Das Ganze habe ich dann gut aushärten lassen.

Leider habe ich hier einen Schritt nicht fotografiert. Nachdem die Paste getrocknet war, habe ich zunächst den Hintergrund mit Schwarz und Aubergine ausgemalt. Dazu habe ich erst die Figuren und die Sonnenscheibe vorsichtig schwarz umrandet und anschliedend einige Bereiche des Hintergrundes schwarz ausgetupft. Aber nicht alles. Nachdem das angetrocknet war, habe ich zuerst die noch weissen Bereiche des Hintergrundes mit Aubergine ausgetupft und dann auch einige der schwarzen Bereiche noch mit Aubergine ausschattiert!

 

Erst danach habe ich angefangen die Sonnenscheibe von Innen nach Außen auszumalen. Dabei habe ich für den inneren Teil (bis zum ersten goldenen Ring) etwas hellere Farben benutzt (Aubergine, Weiss, Samtgold, Gold und diese Farben habe ich auch unter einander immer wieder gemischt). 

Der innere Bereich ist der persönliche Bereich. die Bilder in den "Kacheln" habe ich mir selbst ausgedacht. Dazu habe ich unter anderem auch ein Buch über Tierdeutungen benutzt und habe die Tiere dann stilisiert, wie es auch die Maya auf ihren Frisken oft getan haben.

Erst im äußeren Ringen habe ich dann nur noch Aubergine und Gold und einen Mix aus beiden Farben verwendet, ebenso für die Figuren.

Am Ende habe ich das gesamte Bild noch mit speziellem Klarlack versiegelt. So erhält es seinen Glanz und die Farben erhalten noch mehr Kraft und Tiefe!

 

Ich habe fast das gesamte Bild mit einem sehr feinen kleinen Pinsel und einem ein wenig größeren Borstenpinsel ausgemalt. Fehlerhaft aufgetragene Strukturpaste... z.B. schiefe Ringe... habe ich mit Farbe ausgeglichen.

Oft merkt man auch erst beim Ausmalen, was geht und was nicht... und wozu man noch Lust hat und wozu nicht und kann das dank der Acrylfarbe sehr gut ausgleichen! Einige Stellen... besonders an dem Ring mit den vielen "Bommeln" musste ich erstmal alles komplett in einer Farbe anmalen, weil die Struktur dort zu eng gesetzt war und die hervorstehenden Teile dann im Anschluss noch mal in der anderen Farbe übermalen. Aber auch das ist mit Acrylfarbe gar kein Problem!

Acryl- & Kreidemix

Hier habe ich mich mal an einem Mix aus Kreidezeichnungen und Acrylfarben auf Keirahmen versucht.

der Engel
mein Mayageburtstag
das Tor

Acrylmalerei

Schattenbild

Kreide- & Kohlezeichnungen

Bleistift- & Buntstriftzeichnungen

Kommentar schreiben

Kommentare

  • Corinna Kahlke (Samstag, 04. Februar 2012 09:23)

    tolle Bilder....wo kann man sowas lernen? Oder konntest du das einfach so? Als ich zur Kur war,habe ich ein Aquarell Bild in einem Kurs gemalt.Hat Spaß gemacht,da ich eh gerne male, aber nicht so gut
    wie deine Bilder.Obwohl mein Aquarellbild ist gut gelungen und hängt bei mir eingerahmt an der Wand. Malen finde ich beruhigt immer so. Schönes WE.LG Corinna

  • Svenja (Samstag, 04. Februar 2012 14:22)

    Danke Corinna, ich hab das aber nirgendwo gelernt! Das konnte ich einfach! Und ich probier halt gern neue Materialien und Techniken aus. Dann entwickel ich nen ziemlichen Ehrgeiz und bleib dabei, bis
    ich es kann!!! Aber ich seh das nur als Hobby und mir ist durchaus bewusst, dass ich da nicht wirklich professionell bin und es ne Menge Laute da draußen gibt, die da viel mehr auf dem Kasten
    haben!
    Ich wollte hier nun einen Einblick in meine Malerei geben!

  • Kahlke, Corinna (Sonntag, 05. Februar 2012 10:02)

    also ich finde deine Bilder schon ziemlich gut,hauptsache es macht Spaß.....

Bitte geben Sie den Code ein
* Pflichtfelder

Aktuelles

Homepage online

 

Neuigkeiten:

 

 

Nike & Charlie, meine beiden Französischen Bulldoggen, haben ihre eigene Homepage:

 

Hier kommt ihr zu den Nordbullys

 

Die Seite ist noch im Aufbau, aber es gibt schon ein paar süße Fotos und ein Welpentagebuch von unserem Wurf.

 

Nike & Charlie sind auch auf Instagram:

nordbullys

 

-------------------------------

 

Die Facetten der Liebe

ISBN: 978-3-942384-17-9

 

In diesem Buch findet ihr meine erste offizielle Veröffentlichung. Mit einem von mir geschriebenen Gedicht habe ich an einem Wettbewerb teilgenommen und diese Veröffentlichung, mit anderen tollen Autoren gemeinsam, gewonnen.

 

Urheberrecht & Markenschutz: Copyright 2011 Svenja Friedrichsen - Alle Rechte vorbehalten. Alle Texte, Bilder, Grafiken, Multimediadateien sowie das Layout unterliegen dem Urheberrecht und den Gesetzen zum Schutz geistigen Eigentums. Eine Weiterverwertung bedarf der ausdrücklichen Zustimmung von Svenja Friedrichsen oder den aufgeführten Verantwortlichen bzw Eigentümern.


Ich würde mich freuen, wenn ihr meine Seite an eure Freunde, Bekannten und Familienmitglieder weiterempfehlen würdet.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Svenja Friedrichsen

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.